Gästebuch

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

23 thoughts on “Gästebuch

  1. Liebe Regina,
    heute möchte ich dir auch einmal schreiben. Ich lese schon seit längerer Zeit euren Blog und habe ihn auch an andere Mädchen in der Jugend weiter gegeben. Ich möchte dich heute wissen lassen, dass wir nicht nur für euch beten, sondern, dass eure Geschichte auch ein Segen für uns ist. Beim lesen eurer Geschichte kann man wirklich sehen wie sich der Vers aus Römer 8,28 bewahrheitet: “Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach seinem Ratschluss berufen sind.”
    Danke, dass ihr uns Mut macht, ebenfalls zu jederzeit die Umstände in unserem Leben mit der Liebe Gottes zu betrachten.
    Zum Schluss möchte ich dir noch ein bekanntes Lied mit auf dem Weg geben:
    “Wenn Friede mit Gott meine Seele durchdringt

    1) Wenn Friede mit Gott meine Seele durchdringt,
    ob Stürme auch drohen von fern,
    mein Herze im Glauben doch allezeit singt:
    „Mir ist wohl, mir ist wohl in dem Herrn”.

    Refr.: Mir ist wohl (mir ist wohl) in dem Herrn (in dem Herrn)!
    Mir ist wohl, mir ist wohl in dem Herrn!

    2) Wenn Satan mir nachstellt und bange mir macht,
    so leuchtet dies Wort mir als Stern:
    Mein Jesus hat alles für mich schon vollbracht;
    ich bin rein durch das Blut meines Herrn.

    3) Die Last meiner Sünde trug Jesus, das Lamm,
    und warf sie weit weg in die Fern;
    er starb ja für mich auch am blutigen Stamm:
    Meine Seele lobpreise den Herrn.

    4) Nun leb ich in Christo für Christum allein,
    sein Wort ist mein leitender Stern.
    In ihm hab ich Fried und Erlösung von Pein,
    meine Seele ist selig im Herrn.”

    Seid gesegnet,
    Anastasia

    • Danke für eure Gebete. Danke für dieses wunderschöne, zeitlose Lied. Was für ein Trost!
      Ich freue mich sehr, dass auch ihn an Samuel lernen könnt. Das bedeutet uns viel!
      Ganz liebe Grüße an dich und die anderen Mädels!

  2. Liebe Familie Neufeld
    Liebe Regina…

    Ich habe durch deine Cousine Regina H. von eurem kleinen großen Wunder gehört. Jetzt in meinem Urlaub bin ich dazu gekommen mich auf der Liliy White Seite mal umzuschauen und es hat mich so sehr gefreut diesen Blog zu finden.
    Du /Ihr sollt wissen das auch wir aus Verden an euch denken.
    Ihr hört und liest das bestimmt oft aber ich wünsche euch aus tiefsten Herzen Gottes Leitung für jeden einzelnen Tag. Kraft um Stark zu sein und die Liebe , nicht matt uns müde zu werden.

    Ich habe mir einiges durchgelesen (leider noch nicht alles) aber man spürt wie unser Vater euch trägt und bewahrt. Oft verstehen wir erst im Nachhinein was der Sinn hinter diesem ganzen ist. Es gibt so einen Spruch : Das Leben lebt man vorwärts, verstehen tut man es rüchwärts.
    Und dies wünsche ich euch habt weiterhin die Freude mit eurem Wunder und seid Stark in dem Herrn.

    In Liebe und Christus verbunden
    Deine Freundin

    Julchen aus Verden ;)

  3. Liebe Regina, lieber Alex,
    habe gerade alles von Euch gelesen und bin tief berührt über euren offenen Umgang mit der doch schwierigen Situation. Vielen Dank das ihr mich daran Anteil nehmen lasst. Jesus ist unser bester Freund und Tröster und ich bin sehr froh das ihr so stark an IHM festhaltet und wünsche Euch besonders für die Zeit der Trauer das ihr Euch von Ihm getragen spürt und er Euch durch die schwere Zeit trägt. Ihr kennt bestimmt das Gedicht:Spuren im Sand.
    Ich träumte eines Nachts, ich ging am Meer entlang mit meinem Herrn.Und es entstand vor meinen Augen, Streiflichtern gleich, mein Leben.
    Nachdem das letzte Bild an uns vorbeigeglitten war, sah ich zurück und stellte fest, daß in den schwersten Zeiten meines Lebens nur eine Spur zu sehen war.
    Das verwirrte mich sehr, und ich wandte mich an den Herrn: Als ich dir damals,alles was ich hatte,übergab,um dir zufolgen,da sagtest du, du würdest immer bei mir sein. Warum hast du mich verlassen, als ich dich so verzweifelt brauchte?
    Der Herr nahm meine Hand: Geliebtes Kind, nie ließ ich dich allein, schon gar nicht in Zeiten der Angst und Not. Wo du nur ein Paar Spuren in dem Sand erkennst, sei gewiß: ICH HABE DICH GETRAGEN.
    Ich überlege seit einiger Zeit wie wir Euch helfen könnten,wollte dich im Krankenhaus besuchen,war aber da noch schwanger,und fand das unpassend.
    Also wir würden Euch gerne unterstützen wenn irgendwie möglich, sagt uns doch was wir euch gutes tun können,auch gerne finanziell oder praktisch,bitte meldet Euch.Liebe Grüße und dem HERRN befohlen,Werner und Esther, Wir beten für Euch!

    • Vielen Dank ihr Lieben!
      Danke für die Erinnerung an dieses Gedicht. Wir können wirklich bestätigen, dass Gott uns in dieser schweren Zeit trägt! Nicht zuletzt durch liebe Menschen wie euch und andere aus unserer Gemeinde. Vielen Dank!
      Wir freuen uns sehr über eure Marta, dass sie gesund ist und ihre großen Brüder jetzt schon um den Finger wickelt ;-) Und wir freuen uns, dass ihr bald nicht mehr so weit weg wohnt! :-)

  4. Lieber Familien Neufeld. Sie weisen uns nicht aber wir die freunden nach Andy und Amy Wiebe sind. Heute wenn ich dieser website besuchen hatte ich meiner herz beruhren. Naturlich wenn dieser kind im schoss der Gotter liegen , aber also wielicht ihre glauben selten warden. Gottes segen. Unser beten bleiben mit sie.
    Clark and Louise Ivey, USA

  5. Hallo liebe Regina und Alex und natürlich eure Kinder.
    Wir haben eure Geschichte gelesen,wir sind sehr beeindruckt.
    Viel Kraft und Gottes reichen Segen wünschen wir euch als Familie in dieser besonderen Zeit. Ich habe schon zu Otto gesagt , manche Kinder kriegen nicht so viel Liebe in 18 Jahren,
    wie eurer Samuel in 8 Wochen. Ihr seid echt tolle Eltern!!!
    Gott hat sich verherrlicht durch euren ” kleinen Vogel “.
    Johannes 9 Vers 3 ;sondern an ihm sollten die Werke Gottes offenbart werden!
    In Liebe und dem Herrn verbunden .
    Lydia kowalski

    • Danke Lydia! Es ist so schön, dass unsere Liebe zu Samuel auch von anderen wahrgenommen wird, auch wenn uns kaum jemand mit ihm erlebt hat.
      Liebe Grüße an deine Familie!

  6. Liebe Regina, Lieber Alex,
    immer wieder habe ich hier von Heidelberg aus auf Eure Homepage geschaut. “unser kleines großes Wunder” habt ihr die Seite genannt und dieser Name ist so treffend. Ihr habt in so liebevollen Worten und tiefen Gedanken dieses Wunder beschrieben. Und nun ist Samuel doch von Euch weggegangen – es ist ein großer Verlust. Ihr verliert Euer geliebtes Kind und den geliebten kleinen Bruder – Gott sei mit Euch! Ich denke an Euch und bete dafür, dass Ihr von unserem Vater im Himmel getröstet werdet. ER will Euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.
    Abschied nehmen ist nie leicht, auch wenn ihr wißt, wo Euer kleiner “Vogel” jetzt ist und dass es ihm gut geht, er ohne Infusion und Monitor sich bewegen kann und alle Schönheit des Himmels wahrnehmen kann. Es braucht Zeit und wünschen Euch viel Kraft dazu….

    Wir erleben auch gerade eine Abschiedsphase – aber im Vergleich zu Euch viel leichter, auch wenn wir merken, dass an manchen Stellen das “Heimweh” kommt. Die viele Arbeit auf unserer Baustelle lenkt uns ab und es tut gut, als ganze Familie gemeinsam an einem Projekt zu arbeiten…. Ab September beginnt Andis Dienst … bis ich meinen Platz gefunden habe, wird es noch länger dauern.
    Fühlt Euch einmal ganz herzlich gedrückt und umarmt, Ihr seid so feine Leute und Gott liebt Euch ganz besonders !
    Eure Judith

    • Vielen Dank Judith!
      Unser Verlust ist wirklich groß, auch wenn Samuel nur so kurz bei uns war. Die Zeit mit ihm, die Liebe zu ihm – alles war so intensiv! Und das ist auch Gottes Trost. Wenn es nicht so wäre, würden wir daran kaputt gehen. Doch Gott lässt uns daran wachsen.
      Für euren Abschied wünsche ich euch viel Kraft. Es wird sicher noch eine Weile dauern, bis ihr euch dort ganz Zuhause fühlt. Doch ihr werdet dort sich schon bald ein Segen für die Gemeinde und eure neue Nachbarschaft sein!

  7. Liebe Regina,
    wir als Familie sind durch eure Berichte sehr ermutigt worden.
    Meine Schwester hat vor ein paar Tagen ihre kleine Tochter bekommen und auch bei ihr wird ein Gendeffekt vermutet. Diese Nachricht haut uns einerseits um und andrerseits sind wir so geborgen in Gottes Hand, der unsere Kleine viel mehr liebt, als wir es je könnten.
    Danke, dass du uns hast teilhaben lassen an deine Sorgen, Gedanken, Auf und Abs und an deinen Trost.
    Gott segne euch als Familie,
    Christine

    • Liebe Christine,
      ich freue mich sehr, dass unsere Erfahrung euch ermutigen konnte. In Gottes Augen ist auch deine Nichte perfekt gemacht und wir sollten lernen, sie genau so zu sehen. Ich wünsche euch viel Kraft in dieser Zeit. Gott in so einer Zeit zu erleben, ist unbeschreiblich und diese Erfahrung wollen wir nicht missen.
      Gott segne euch,
      Regina

  8. Liebe Regina!
    …durch eine Freundin erfuhr ich erst diese Tage, dass ihr euer drittes Kind – den kleinen Samuel – bekommen und wieder abgegeben habt. Tief berührt lese ich jetzt eure Zeilen und deinen Rundbrief und will euch Danke sagen. Danke, dass du uns erinnerst, was wirklich wichtig ist! Danke, dass du Trost und Hoffnung gibst, und unsere Augen wieder auf den Anfang und das Ende, auf unseren herrlichen König Jesus lenkst!! Seine Kraft reicht aus, euch solch unvorstellbaren Mut und solch tiefen Trost zu geben – so dass ihr nicht nur weiter an seinem Reich baut und an eurer wichtigen Vision zu Seiner Verherrlichung festhaltet, sondern auch dafür, uns (aus der Ferne) mit seiner Gnade zu berühren und aufzurütteln.

    “Und ich bitte den Gott unseres Herrn Jesus Christus, den Vater, dem alle Macht und Herrlichkeit gehört, euch durch seinen Geist (weiterhin) Weisheit und Einblick zu geben, sodass ihr ihn und seine Heilsabsicht erkennen könnt. Er öffne euch das innere Auge, damit ihr seht, welche Hoffnung er euch gegeben, zu welch großartigem Ziel er euch berufen hat. Er lasse euch erkennen, wie reich er euch beschenken will und zu welcher Herrlichkeit er euch in der Gemeinschaft der heiligen Engel bestimmt hat. Ihr sollt begreifen, wie überwältigend groß die Kraft ist, mit der er an uns, den Glaubenden, wirkt. Es ist dieselbe gewaltige Kraft, mit der er an Christus gewirkt hat, als er ihn vom Tod auferweckte und in der himmlischen Welt an seine rechte Seite setzte. Dort thront jetzt Christus über allen unsichtbaren Mächten und Gewalten, über allem, was irgend Rang und Namen hat, in dieser Welt und auch in der kommenden.” (Epheser 1,17-20) …und auf diesem Seinem Schoß sitzt euer kleiner Samuel, in völliger Freude und in völliger Heilung!!!

    Der Friede Gottes erfülle euch vier Lieben und stärke euch und gebe euch in der kommenden Adventszeit eine tiefe Freude an IHM selbst!!!

    Fühl dich fest umarmt,
    Ganz liebe Grüße
    Nelli

    • Ich danke dir auf jeden Fall für deine lieben Worte. Ich freue mich immer wieder zu hören, dass Samuels Leben Menschen berührt. Dadurch dass ihn kaum jemand unserer Bekannten gesehen hat, habe ich oft den Eindruck, dass er für alle anderen nicht real ist. Aber dann zeigt Gott mir wieder, dass auch das kurze Leben meines Babys etwas bewirkt. Dafür bin ich unbeschreiblich dankbar!
      Wir sind für eine andere Welt bestimmt und mein Söhnchen kann das schon jetzt erleben. Dadurch lebe auch ich schon ein Stück weit im Himmel und kann es kaum erwarten, ganz dort zu sein.
      Wir gehen ihm entgegen und wollen weitergeben, wie Gott uns in dieser Zeit verändert hat.

      Liebe Grüße,
      Regina

  9. hey liebe Regina & Familie,

    die Geschichte hat mich berührt. Vielen Dank für die Gedanken dass unser Leben kurz ist und dass es darum gilt, unseren Auftrag auszuführen…

    Erika

  10. Liebe Regina,
    Vor einem Jahr durftet ihr euren kleinen Schatz noch im Arm halten und ich denke noch immer oft an euch. Wie geht es euch, gerade jetzt?
    Habt ihr noch ab und an die Zeit, innezuhalten?
    Meine Gebete begleiten euch nach wie vor und ich wünsche Euch von Herzen, dass ihr euch Gottes Herz ganz nahe wisst.
    In Jesus verbunden, Mia

    • Liebe Mia,
      du glaubst gar nicht, wie dankbar ich dir für deine treuen Gebete und Nachrichten bin! Man merkt, dass du weißt, was Eltern brauchen, die ein Kind verloren haben. Danke!!
      Im Moment geht es uns gut. Wir waren im Urlaub und genießen gerade Zeit mit unserer Familie. Aber der 1. August rückt immer näher und somit wächst auch meine Anspannung. Immer wieder muss ich daran denken, wie unser Leben vor einem Jahr ausgesehen hat und wie es jetzt eigentlich sein müsste, zumindest nach unsren Vorstellungen. Zeit, um innezuhalten, müssen wir uns immer wieder nehmen. Samuels Geburtstag haben wir richtig gefeiert, auch wenn es traurig war, war es auch irgendwie ein schöner Tag, weil wir sein Leben gefeiert haben! Wie wird es an seinem ersten Todestag werden? Ich hab keine Ahnung…

      Da ich in diesem Jahr nicht viel dazu gekommen bin, auf dem Blog zu schreiben, haben Alex und ich das aber zur Priorität für den Sommer erklärt. Und ist es immer noch ein Anliegen zu teilen, was wir mit Samuel und wie wir Gott erlebt haben.

      Ich freue mich sehr über unsere Verbindung!
      Regina

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>