20 thoughts on “Ganz zu Hause

  1. Oh nein!
    Ihr Lieben, gerade habe ich es erst gelesen *schluchz*
    Ich nehme euch fest in die Arme, denn Worte können hier nicht helfen und euch den Schmerz nicht nehmen. Ich weine mit euch um euer Wunder…
    Ich bete dafür, dass ihr Gottes Nähe spürt und Trost in seinen Armen und in der Gewissheit, dass dieser Abschied nur von kurzer Dauer ist.
    Bei ihm dürft ihr wissen, dass ihr ihn eines Tages im Himmel wiederseht, diese Gewissheit kann euch leider niemand bei eurer großen Kindern geben- diesen Weg, den Samuel schon gegangen ist, für den müssen sie sich selbst noch entscheiden.

    Gott lässt manchmal zu, dass wir leiden, damit wir nicht vergessen, dass dieses Leben hier endlich ist und die Freude auf die Ewigkeit immer mehr zunimmt.
    In dem verbunden, der einst alles für uns gab, Mia

    • Liebe Mia,
      ich danke für von Herzen für deine tröstenden Worte! Unsere Vorfreude auf den Himmel ist wirklich stark gestiegen! Ein Teil unserer Familie ist nun dort und wartet auf uns. Ich hoffe und bete, dass Ben und Hannah nie aufhören, daran zu glauben und wir eines Tages alle wieder vereint sein werden.

  2. Es tut uns sehr leid und ist so schade für euch,
    dass Samuel nicht geschafft hat sein Zuhause kennenzulernen!
    Aber es ist so gut, dass wir auch in solchen Situationen sicher sein können:
    Es hat alles einen guten Grund und passiert nur zum Besten!
    Ihr habt ihm eine so schöne Zeit geschenkt und diese Seite so supertoll gestaltet!
    Das hat viele Menschen berührt und so wird er in vielen Erinnerungen weiterleben!
    Möge Gott euch auch in den kommenden Tagen besonders beistehen und euch trösten!
    Wir beten für euch!
    Alles Liebe****

    • Liebe Regina,
      danke für die Einblicke in euer und Samuels Leben! Ja, Kinder sind ein WUNDER, ein Geschenk, das viel Freude bringt. Und es ist herrlich, dass ihr nicht nur glaubt, sondern WISST, dass Samuel bei unserem himmlischen Vater zu Hause ist. Aber das Wissen bringt trotzdem nicht um das Trauern vorbei. Auch wenn ich dich, liebe Regina, nur „schriftlich“ durch meine Anmeldung zum Seminar kennengelernt habe, danke ich Gott für diese „Begenung“ und wünsche euch als Familie den Segen des Herrn, Seinen Beistand und tiefen Frieden in euren Herzen. Mit euch weinend, für euch betend hochachtungsvoll Lilli Wies

      • Danke Lilli! Danke für dein Mitgefühl und deine Gebete!
        Es tröstet uns, dass wenigstens auf diese Weise viele Menschen Samuel kennen lernen konnten.
        Bis bald 🙂

    • Danke für eure Gebete!
      Es ist wirklich ein großer Trost für uns, dass so viele Menschen an Samuels Leben teilhatten, obwohl nur sehr wenige ihn persönlich kennen lernen konnten. Sein Leben hat Auswirkungen weit über die kurze Zeit hinaus, das bedeutet uns sehr viel!
      Er konnte zwar nichts in unser Zuhause kommen, aber er ist jetzt in seinem richtigen Zuhause 🙂

  3. Ihr Lieben,

    wir beten für euch und tragen diesen Schmerz mit euch mit! Ich find es so schade, dass wir jetzt nicht da sein können, um euch zu unterstützen. Ich hätte euch jetzt so gerne geholfen. Ich bete dafür, dass ihr all die Unterstützung bekommt, die ihr braucht, um in Ruhe trauern zu können und Samuels Heimkehr in Gottes Arme zu feiern.

    Wir haben euch sehr lieb, denken viel an euch und beten für euch!

    Marina

    • Danke Marina!
      Ihr wart zwar nicht anwesend, aber wir wissen, dass ihr sehr viel für uns gebetet habt und es immer noch tut. Danke, dass ihr mehr als Nachbarn für uns seid!

  4. Ich, der Herr, bin bei Regina, Alex, Ben und Hannah, so wie ich bei Mose gewesen bin. Ich lasse EUCH nicht im Stich, nie wende ich mich von EUCH ab. (Josua 1,5)
    Samuel ist und bleibt Euer und Ein Wunder!
    Seid dem Gott allen Trostes anbefohlen.
    Uschi

  5. Ich wünsche euch die Kraft zu Trauern und euch in Gottes liebenden Armen fallen zu lassen. Ich wünsche euch einen tiefen Frieden und die Gewissheit und Freude dass ihr euren kleinen liebevollen Vogel in der Heimat wiederseht. Drück euch und denke, bete für euch.
    Kathy

    • Danke Kathy,
      es ist wirklich nicht immer leicht, sich auf die Trauer einzulassen und sich einfach fallen zu lassen. Aber wenn wir es tun und merken, wie Gott uns auffängt, spüren wir tatsächlich seinen Frieden. Wie können Menschen so etwas ohne Gott durchstehen?!!

  6. Liebe Regina!
    Es tut mir so leid.
    Ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Alles hört sich so nach leeren Phrasen an.
    Ich trauere mit euch, auch wenn ich euch gar nicht persönlich kenne.
    Ich wünsche euch die Gewissheit und das „Gottvertrauen“, mit dem du schon den allerersten Artikel über Samuel überschrieben hast.
    Haltet euch ganz an IHM fest, durch den Sturm hindurch…

  7. Hey ihr Lieben! Ich bete für euch!! Habe es jetzt erst gelesen, aber irgendwie in den letzten Tagen etwas gespürt. Gott ist mit euch! Lasst euch tragen in den Gebeten von euren Freunden und Bekannten und Menschen, die von eurer Geschichte hören. Ihr werdet viele ermutigen und zeigt der Welt, was sogar ein kleines Leben wert ist! Gebt nicht auf, daran zu glauben, dass Gott etwas im Sinn hatte, als er beschlossen hat, euch Samuel zu geben, und zwar so, wie er ist.
    Und der König wird antworten und zu ihnen sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. Mt. 25:40

    • Ach Tamara,
      danke für diese Ermutigung und die Herausforderung! Ich weiß, in all dem Schmerz liegt auch ein Auftrag und ich bete, dass wir die Kraft haben, ihn so treu auszuführen, wie Samuels seinen ausgeführt hat.
      Denke für den Vers, er schenkt mir wieder eine andere Sicht.
      Danke für deinen Anruf und eure Gebete!

  8. Ihr Lieben, erst jetzt habe ich gelesen, dass der kleine Samuel schon zurück in den Himmel geflogen ist! Ich möchte euch gerne viel Kraft für die kommenden Wochen wünschen und zünde ein Lichtlein für den kleinen Kämpfer an.
    Stille Grüße, Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.